Herzlich Willkommen beim Gesamtverein des SSV Reutlingen

News

++ Wichtige Informationen ++

Unsere aktuellen Öffnungszeiten
Mittwoch: 14.30 Uhr – 17.30 Uhr 
Freitag: nach Vereinbarung

Für Anfragen und weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne unter gesamtverein@ssv-reutlingen.de zur Verfügung! 

Mitglieder-Informationsschreiben 2021

Wir möchten Ihnen herzlich danken, dass Sie dem SSV Reutlingen 05 e.V. Gesamtverein in den herausfordernden Zeiten der Corona-Pandemie die Treue halten.
Wir freuen uns mit zahlreichen Angeboten nun wieder richtig durchstarten zu können!

Anbei finden Sie unser aktuelles Informationsschreiben nun auch im praktischen PDF-Format

Weitere Podestplätze für SSV-Boxer

Özcelik und Politano Vize-Meister
Nachdem die SSV-Boxer Dennis Balko und Ilknur Eryilmaz 2020 Meister in der neuartigen BVBW-Clubliga werdenkonnten (wir berichteten), wurden zwei weitere Kämpfer des SSV mit einem Podestplatz bedacht.
Die BW-Clubliga Vize-Meisterschaft errangen in ihren jeweiligen Leistungsklassen, Aylin Özcelik im Leichtgewicht -60 kg der Frauen Eliteklasse sowie Joshua Politano im Mittelgewicht -75 kg der Männer Eliteklasse.

Titel bei >Ersatz-Meisterschaft<

Balko und Eryilmaz BW Clubliga-Meister
Baden-Württembergische Box-Meisterschaften 2020 waren Corona bedingt, unter normalen Statuten nicht mehr durchführbar. Um seine Kämpfer dennoch im Meisterschaftsmodus zu halten, reagierte der Boxverband Baden-Württemberg für seine Mitglieder und initiierte mittels einer Taskforce eine neuartige BW-Clubliga. Dabei handelt es sich um eine Veranstaltungsreihe, die den Boxsport im Einklang der Corona-Verordnungen möglich macht. Ziel der Clubliga ist die Chance zu bieten, in einem kurzen Zeitraum möglichst viele Wettkämpfe für die Boxer/innen durchzuführen und innerhalb der BW Clubliga Baden-Württembergische Meistertitel zu vergeben. So fanden unter strengsten Hygienemaßnahmen und ohne Zuschauer von September bis November noch acht Veranstaltungen statt.
Auch mehrere Kämpfer des SSV kamen in der Clubliga zum Einsatz, wobei sich zwei in ihren Leistungsklassen durchsetzten und den Titel nach Reutlingen holten.
Bei der Jugend der Jahrgänge 2002/03, setzte sich Dennis Balko im Halbschwergewicht -81 kg durch.
In der Frauen Eliteklasse >18 Jahre, holte sich Kaderboxerin Ilknur Eryilmaz im Federgewicht -57 kg den Titel.
Bei der gleichzeitig ausgetragenen Vereinsmeisterschaft, konnten die Reutlinger einen guten 5. Platz belegen; Meister wurde der BC Müllheim.

Drei SSV-Kämpfer bei der Clubliga im Einsatz

Balko mit vorzeitigem Sieg / Debüt von Politano
Bei nur insgesamt acht Kämpfen, kam der SSV Reutlingen in Ludwigsburg zu seinem zweiten Einsatz in der neu kreierten BW-Clubliga und belegt momentan Platz fünf der Liga-Rangliste.
Durch seinen vorzeitigen Sieg nach Aufgabe in der 2. Runde, trug auch Jugendboxer Dennis Balko zum Erfolg bei. Nach seiner Zwangspause, wegen einem Finger-Sehnenabriss im März letzten Jahres, hatte Balko einen gelungenen Wiedereinstand. Im Halbschwergewicht -81 kg, nutzte der 1,95 m-Hühne seine enorme Reichweite gegen Tolaj Rino (MBC Ludwigsburg) geschickt aus und punktete erfolgreich in der Halbdistanz mit Links-Rechts-Geraden. In Runde zwei forcierte der Reutlinger den Druck und landete mehrerer Wirkungstreffer beim Ludwigsburger, aus dessen Ecke, nach einem Anzählen des Kämpfers, das Handtuch zum Zeichen der Aufgabe flog.
Einen gelungenen Einstand hatte Joshua Politano bei seinem Ring-Debüt für den SSV. Gegen Agaj Leutrim vom MBC Ludwigsburg suchte der konditionsstarke Reutlinger ständig den Clinch, um gegen den einen halben Kopf größeren Leutrim genügend Punkte einzufahren. Dass der Sieg letztendlich doch nach Ludwigsburg ging, schmälert die Topleistung von Politano jedoch nicht. Immerhin akzeptierte der SSVler die Erfahrung von sechs Siegen in sechs Kämpfen seines Gegners!
Den fünften Sieg in Serie konnte SSV-Boxerin Ilknur Eryilmaz gefahrlos verbuchen.
Sie hatte gegen Anna Holzmann vom BR 74 Ötisheim diesmal eine vergleichsweise einfache Aufgabe. Technisch stark überlegen demonstrierte Eryilmaz ihr können über drei Runden und wurde hochverdient Punktsiegerin.
_____________________________________________________
Bild von links:
  • Dennis Balko, Ilknur Eryilmaz, Joshua Politano

Ligacup-Premiere nach Corona-Pause

SSV Boxerin Ilknur Eryilmaz mit 3:0 Punktsieg
Nach einer fünfmonatigen Corona-Zwangspause, startete der Baden-Württembergische Boxverband (BVBW) am vergangenen Wochenende seinen neu kreierten BW-Ligacup. In dieser Serie werden am Jahresende pro Alters- und Gewichtsklasse je ein „BW-Club Ligameister“ sowie ein BW-Club Vereinsmeister“ gekrönt. Die Veranstaltungen schließen momentan Zuschauer noch aus und sind auf max. 12 Kampfpaarungen limitiert.
Bei der Cup-Premiere in Pfullendorf, kam vom SSV Reutlingen Ilknur Eryilmaz im einzigen Frauenkampf zum Einsatz und traf einmal mehr auf Aylin Özcelik des MBC Ludwigsburg. Im 3×3 minütigen Leichtgewichtskampf -60 kg, bewiesen beide Kontrahentinnen Konditionsstärke und zeigten einen sehenswerten Frauenkampf. Im Infight stark stabilisiert, punktete sich Ilknur mit sauber geschlagenen Körperhaken zu einem klaren und verdienten 3:0 Punktsieg. Da jeder Einsatz momentan zu einer 14-tätigen Schutzsperre für jeden Kämpfer führt, kann Ilknur erst im Oktober wieder ins Ligacup-Geschehen eingreifen.

Der Ring als zweites Wohnzimmer

Den spannenden Bericht des Reutlinger General Anzeiger über Thomas Floten und seine Leidenschaft für den Boxsport gibt es nun auch hier zum nachlesen!
Im Beitrag gibt unser Leiter der Abteilung Boxen Einblicke über sein langjähriges und erfolgreiches Engagement im Verein und seine Vergangenheit als aktiver Kampfsportler.

 

 

 

Häberle mit drei Siegen zum „Golden Girl“

SSV Frauen beim int. Frauenboxturnier in Boras / Schweden
Die SSV-Kaderboxerinnen Kathi Häberle und Ilknur Eryilmaz waren Teil einer sechsköpfigen Auswahlmannschaft des Boxverband Baden-Württemberg (BVBW), welche beim int. Frauenboxturnier „Golden Girl“ vom 31.01. bis 02.02. im schwedischen Boras antrat.
In absoluter Topform präsentierte sich die amtierende baden-württembergische Meisterin Kathi Häberle, die in drei Kämpfen drei Siege einfahren konnte und den Titel „Golden Girl“ im Halbweltergewicht -64 kg, nach Reutlingen holte.
Sowohl im Viertelfinale gegen Rachel Banks (Wales), im Halbfinale gegen Siri Rundberget (Norwegen), als auch im Finale gegen Lenka Volejnikova (Tschechien), bewies die Achalmstädterin kämpferische Qualitäten und Konditionsstärke und konnte dabei den Ring jeweils als Punktsiegerin verlassen. Damit schraubte die SSV-Newcomerin ihre Kampfbilanz bei 10 Kämpfen auf 8 Siege!
Im Viertelfinale stand auch Vereinskameradin Ilknur Eryilmaz, die im Federgewicht -57 kg auf Karina Tazabekova (Russland) traf. Die Reutlingerin machte einen wirklich starken Kampf, hatte aber nach drei Runden gegen die russische A-Nationalboxerin und deren Erfahrung aus über 100 Kämpfen, doch das Nachsehen.
_________________________________________________________________
Bilder:
1) Kathi Häberle (rechts) mit Finalgegnerin Lenka Volejnikova (Tschechien)
2) BVBW-Mannschaft: Ilknur Eryilmaz ganz rechts; Kathi Häberle 3. von rechts

Nico Nußmann für Süddeutschen Jugendländervergleich nominiert

Am kommenden Wochenende findet in Arnstadt in Thüringen der 67. Süddeutsche Jugendländervergleich statt.
Als einziger Schwimmer der SSG Reutlingen-Tübingen wurde Nico Nußmann für das Team Baden-Württemberg nominiert.
Hier starten die besten Schwimmerinnen und Schwimmer der Jahrgänge 2007 – 2009 aus ganz Baden-Württemberg und messen sich mit den anderen Teams aus Süddeutschland.
Nico wird dort über die Rückenstrecken an den Start gehen.
Durch drei Podestplätze am vergangenen Wochenende bei den Württembergischen Kurzbahnmeisterschaften in Neckarsulm über alle drei Rückenstrecken unterstrich Nico seine gute Form.
So erreichte er zweimal Silber über 50 m Rücken und 200 m Rücken sowie einmal Bronze über die 100 m Rückenstrecke.
Wir gratulieren Nico zu seiner Nominierung und wünschen ihm und dem gesamten Team Baden-Württemberg viel Erfolg.

Häberle und Eryilmaz bei den Finals Berlin 2019

Auch wenn eine Platzierung auf dem Siegerpodest diesmal nicht erreicht werden konnte, war schon die Teilnahme von gleich zwei Frauen des SSV Reutlingen bei der DM in Berlin und ein großer Erfolg für die Abteilung und Trainer Thomas Floten.
Und trotz wirklich großartiger Leistungen der Reutlinger Box-Amazonnen, war für Ilknur Eryilmaz und Kathrin Häberle, die DM im Rahmen der „Finals Berlin 2019“, nach dem jeweiligen Viertelfinale Endstation.
Shooting Star „Kathi“ Häberle hatte das Pech im Halbweltergewicht -64 kg, leider schon im Viertelfinale auf ihre Teamkameradin und zweite Boxerin des BVBW, Sarah Weidmann (Boxing VS), zu treffen. In der Neuauflage des BVBW-Finals Mitte Juli in Pforzheim, als Häberle die Nase noch knapp vorne hatte und den Titel holte, drehte Weidmann diesmal den Spieß um und gewann ihrerseits knapp nach Punkten und zog ins Halbfinale ein.
Ilknur Eryilmaz liebäugelte, nach ihrem DM 3. Platz aus dem Vorjahr, erneut mit dem Erreichen des Siegertreppchens. Im Viertelfinale des Federgewicht -57 kg, traf sie auf die Brandenburgerin Elisa Rohde. Das Gefecht entwickelte sich zu „einem der spannendsten Kämpfe der Vorrunde“, so Landestrainer Tarrasow,
dessen Ausgang bis zum Schlussgong offen war. Mehr als knapp ging der Punktsieg dann doch in die gegnerische rote Ecke nach Brandenburg.

   

Newcomerin Katrin Häberle holt Titel und Ehrenpokal

Eine Meisterschaft, eine Vizemeisterschaft und zwei 3.Plätze der SSV Boxer

Hochzufrieden und erfolgreich wie schon lange nicht mehr, kehrte SSV Boxchef Thomas Floten mit seinen Boxern, von den in Pforzheim stattfindenden offenen baden-württembergischen Box-Elite Meisterschaften zurück.
Vom 12. bis 15. Juli präsentierten vier Boxer die Reutlinger Farben im
Seilgeviert und feierten Platzierungen und Erfolge.

Großes Staunen und Anerkennung löste dabei Newcomerin Katrin Häberle aus, die schon vergangene Woche in Pfullingen einen grandiosen Einstieg feierte.
Eine klare Sache war ihr Halbfinale gegen Juliane Duman (BC Sinsheim), aus deren Ecke nach mehreren harten Kopftreffern und dem Anzählen von Duman in Runde zwei, das Handtuch als Zeichen der Aufgabe flog.
Ihr Meisterstück lieferte die Reutlingerin dann im Finale gegen Sarah Weidmann (Boxing VS) ab. Die erst vor kurzem nach Schwenningen gewechselte Frankfurterin galt als Favoritin und durfte von Beginn an erfahren, dass die Reutlingerin nichts verschenken wird.
Mit vorbildlicher Energieleistung über die volle Distanz von drei Runden, drehte Häberle den Spieß
um und deckte die Schwarzwälderin immer wieder mit Serien von Kopf-Körperhaken ein.
Der somit im wahrsten Sinne hart erkämpfte Sieg im Halbweltergewicht -64 kg,
brachte der Reutlingerin nicht nur ihren ersten Landestitel, sondern auch die Ehrung zur besten BVBW-Newcomerin des Jahres, in Form eines überreichten Pokals.
Das i-Tüpfelchen jedoch folgte vom Frauen Landestrainer, der ihr dann noch die
Einladung in den erweiterten Landeskader zur deutschen Meisterschaft in Berlin überreichte.

Die für die DM schon qualifizierte Kameradin Ilknur Eryilmaz, hatte ein schweres Los und traf in ihrem Halbfinale des Federgewicht -57 kg auf eine Mitstreiterin um den deutschen Titel.
Ihre Gegnerin Monika Schwarz (BC Kostheim) nutzte den Modus der offenen Meisterschaft und reiste von Mainz in die Goldstadt.
In einem auch hier sehr hart umkämpften Sieg, wusste die Hessin ihre langen Arme geschickt zu nutzen und machte es Eryilmaz, trotz ihrer Schnelligkeit, schwer oft genug daran vorbei in den Infight zu kommen.
So musste sich die Reutlingerin diesemal noch knapp geschlagen geben und brennt nun auf eine Revanche schon in zwei Wochen in Berlin bei den deutschen Meisterschaften.

Der letzte Woche in Pfullingen noch erfolgreiche Abbas Hedayati des SSV drang bis ins Halbfinale vor und traf dort im Halbschwergeicht -81 kg auf den Mannheimer Cen Sengömül (BR MA).
Der enorme Unterschied von mehr als einem Kopf, machte hier den klaren Unterschied in Form der Reichweite, leider zu Gunsten des Mannheimers.
Trotzdem suchte der Reutlinger volle drei Runden immer wieder den direkten Fight,
musste aber letztendlich die Punktniederlage akzeptieren.
Trotzdem reichte es für den Achalmstädter noch für den 3. Platz und für Bronze.

Einen absolut starken Eindruck hinterließ auch Reutlingens Superschwergewichtler mit +91 kg, Alexander Pelz.
Er dominierte das Halbfinale gegen Birol Demirev (TSG Giengen) problemlos und zog ungefährdet
ins Finale gegen den Ebinger Rohullah Esatyar (ASV) ein.
Ein potenzieller Sieger war in dem durchgehend ausgeglichenen Kampf bis zum Ende schwer auszumachen.
Das Kampfgericht entschied sich jedoch knapp für den Albstädter Estayar.
Trotzdem ist die Vizemeisterschaft für den Reutlinger Neueinsteiger ein großer Erfolg.

Erfolgreicher Abschluß der Hallenbadsaison

Beim letzten Wettkampf vor Beginn der Freibadsaison waren die Schwimmerinnen und Schwimmer des SSV sehr erfolgreich. Bei den Lochen-Schwimmtagen standen die Kinder insgesamt 82-mal auf dem Siegertreppchen. Unter dem Strich standen 41 Siege, 29 zweite Plätze sowie 12 dritte Plätze.
Nach einem viertägigen Trainingslager in den Osterferien konnten nun die Kinder wieder ihr Können unter Wettkampfbedingungen zeigen und übertrafen die Erwartungen der Trainer Astrid Nußmann, Franziska Welt und Ben Schmidt.
Die erfolgreichste Schwimmerin war Emely Braun (Jahrgang 2008), die bei allen 8 Starts ihre Wettkämpfe gewinnen konnte und dabei 7-mal persönliche Bestzeit schwamm. Jeweils 5 Siege erreichten Ben Kutschal und Tim Weidle (beide Jahrgang 2010) sowie Nico Nußmann (Jahrgang 2008).
Mit seiner Zeit von 2:50,33 min über 200 m Rücken hat sich Nico Nußmann in der aktuellen deutschen Bestenliste in seinem Jahrgang unter die besten 10 geschwommen.
Ihre Medaillensammlung ausgiebig erweitern konnten auch Julian Mayer (Jahrgang 2008) mit 4 Siegen sowie Lina Hofer (Jahrgang 2011), Elias Schmid (Jahrgang 2009), Andrijana Stoychev (Jahrgang 2008) und Leonie Nußmann (Jahrgang 2006) mit jeweils 3 Siegen und mehreren weiteren Podestplätzen.
Insgesamt waren 22 SSV-Schwimmerinnen und Schwimmer am Start. Ende Mai startet die Freibadsaison mit einem Wettkampf in Esslingen, bevor als ein Highlight am Wochenende 29./30. Juni der Achalm Cup im heimischen Wellenfreibad Markwasen stattfindet.